Aktuelle Studie: Anzahl der Unternehmensnachfolgen steigt - Nachfolger aus Familie bevorzugt!

Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn (IfM) stehen in den Jahren 2018 bis 2022 rund 150.000 Unternehmen in Deutschland vor der Aufgabe, ihre Unternehmensnachfolge zu regeln. Betroffen sind davon rund 2,4 Mio. Beschäftigte.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass gut die Hälfte der Unternehmer (53 Prozent) nach wie vor eine familieninterne Unternehmensnachfolge präferieren. 18 Prozent suchen ihren Nachfolger unter ihren Mitarbeitern. Für die Möglichkeit einer unternehmensexternen Nachfolge, sprich den Verkauf des Unternehmens, entscheiden sich rund 29 Prozent der Unternehmer. Das bedeutet konkret, dass im Zeitraum 2018 bis 2022 mindestens rund 44.000 Unternehmen extern nach einem Nachfolger Ausschau halten werden.

Die Suche nach einem internen oder externen Nachfolger für ein Unternehmen stellt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Es beginnt schon mit den verschiedenen Alternativen einer Unternehmensnachfolge: Es kann eine Nachfolgeregelung innerhalb der Familie getroffen werden, das Unternehmen kann an Externe verkauft oder verpachtet werden, oder es wird als Unternehmensnachfolge eine Stiftung gegründet. Welche Form der Unternehmensnachfolge im Einzelfall am besten passt, sollte möglichst frühzeitig gemeinsam mit Wirtschafts-, Rechts- und Steuerexperten erörtert werden. Dieser Prozess sollte mindestens drei Jahre vor der geplanten Übergabe des Unternehmens beginnen.

Wichtig für die Unternehmensnachfolge ist es aber auch, den Wert des Unternehmens zu kennen. An dieser Stelle empfiehlt sich eine Unternehmensbewertung durch einen Experten. Dieser kann anhand von verschiedenen Verfahren und Methoden den Unternehmenswert ermitteln, der dann als Basis für Verhandlungen mit einem potentiellen Nachfolger zugrunde gelegt werden kann.

Unser Tipp: Bereiten Sie Ihre Unternehmensnachfolge auf lange Sicht und in Ruhe vor. Unser interdisziplinäres Team aus Wirtschaftsgutachtern und Steuerberatern berät Sie gerne kompetent und vertrauensvoll zu all ihren individuellen Fragen rund um die Unternehmensnachfolge.